Unterstützerinnen

 Katja Urbatsch

Katja Urbatsch - Gründerin und Geschäftsführerin ArbeiterKind.de - ist unterstützerin von Netzwerk ImMigra

>> Die Chance auf Teilhabe und Aufstieg sind untrennbar mit höherer Bildung verbunden. Leider bestimmt in unserem Land bisher immer noch die Herkunft über den zukünftigen Bildungsweg eines Kindes. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Kind aus einer Familie ohne akademische Vorbilder ein Studium aufnimmt. Gerade jungen Frauen mit Migrationshintergrund wird häufig nicht zugetraut, ein Studium zu meistern. Umso mehr sind sie angewiesen auf Unterstützung und Ermutigung, um den Aufstieg zu wagen. Ich wünsche mir mehr Chancengerechtigkeit für diese Frauen, deshalb unterstütze ich das Netzwerk ImMigra, das Netzwerk für BildungsaufsteigerInnen mit Migrationshintergrund. <<

Gründerin und GeschäftsführerinArbeiterKind.de
Prof. Dr. Ute Klammer

Prof. Dr. Ute Klammer - Professur Geschäftsführende Direktorin Institut Arbeit und Qualifikation - ist Unterstützerin von Netzwerk ImMigra

>> Netzwerk ImMigra möchte Frauen mit Migrationshintergrund vernetzen und stärken, damit sie ihre vielfältigen Potenziale in unser Bildungssystem und unsere Arbeitswelt einbringen können. Ich freue mich über diese wichtige Initiative und wünsche den beiden Initiatorinnen Handan und Fatima, dass sie als „role models“ viele junge Frauen mit unterschiedlichen Wurzeln ermutigen und bestärken können, selbstbewusst ihren Bildungs- und Berufsweg zu gehen und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten! <<

Geschäftsführende Direktorin Institut Arbeit und QualifikationUniversität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Cinur Ghaderi

Prof. Dr. Cinur Ghaderi - Fachbereich Soziale Arbeit/Psychologie in der Evangelischen Hochschule Bochum RWL - ist Unterstützerin von Netzwerk ImMigra.

>> Unsere Gesellschaft braucht Initiativen wie das „Netzwerk ImMigra“, denn noch ist Bildungserfolg teils Glücksache, Bildungsdurchlässigkeit noch Aspiration. Das Netzwerk beginnt auf virulente Schlüsselfragen im Kontext von Bildung, Gender und Kultur Antworten zu formieren und Bildungsräume zu gestalten. ImMigra greift diesen strukturellen Kristallisationspunkt heraus und macht mutig und engagiert einen Aufschlag zu Veränderung. Dabei kombiniert sie die Wertschätzung für biographische und lebensweltliche Erfahrungen mit strategischen Kompetenzen und Netzwerken. Sie öffnet Bildungsperspektiven, damit Bildungskarrieren eben keine Glücksache bleiben. <<

Fachbereich Soziale Arbeit / PsychologieEvangelische Hochschule Bochum RWL
Kathrin Mahler Walther

Kathrin Maler Walther - Geschäftsführerin EAF Berlin. Diversity in Leadership - ist Unterstützerin von Netzwerk ImMigra

>> Das Netzwerk ImMigra stärkt Bildungsaufsteigerinnen mit Mitgrationsgeschichte in Deutschland. Dieses Engagement ist enorm wichtig für unser Land! Denn in der Arbeitswelt, aber auch im persönlichen und gesellschaftlichen Umfeld sind Frauen mit Migrationsgeschichte und Women of Color immer wieder mit Barrieren konfrontiert. ImMigra setzt sich dafür ein, dass sie ihr großes Potenzial in unsere Gesellschaft einbringen. Das unterstützen wir! <<

Geschäftsführerin EAF Berlin. Diversity in Leadership.