Fatima Caliskan

Fatima Caliskan erwirbt derzeit ihren Abschluss in Sozialwissenschaften im Masterprogramm Kultur und Person an der Ruhr-Universität Bochum. Zuvor studierte sie in Bochum und an der Universität Duisburg-Essen Sozialwissenschaft mit Schwerpunkt Kulturpsychologie sowie Kunstgeschichte und Orientalische Philologie. Sie beschäftigt sich im universitären Kontext mit den Themen Interkulturalität und Psychotherapie sowie Raumpsychologie (Interaktion und Beziehung von Mensch und Architektur) und Kunstvermittlung. Im Zuge ihres Studiums hatte sie Bildungsaufenthalte in Neu Delhi und Paris.
Fatima Caliskan erwarb ein Studienstipendium des BMBF, vergeben durch das Begabtenförderungswerk Hans-Böckler-Stiftung, den Integrationspreis der Stadt Hagen sowie den Anerkennungspreis ‚Young Women in Public Affairs Award’ vom Zonta Club Hagen.

Geboren 1990 in Herdecke absolvierte Fatima Caliskan 2009 das Abitur am Ricarda-Huch-Gymnasium Hagen. Sie ist seit ihrer Schulzeit gesellschaftspolitisch aktiv und übt ihr gesellschaftliches Engagement heute immer noch sehr aktiv aus.

Interessen: Internationales, Interkulturalität, Kunst und Kultur, Gewerkschaft und Wirtschaft

Mitgliedschaften:

  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
  • Dachverband der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum e.V. (DTPPP e.V.)